Was ist eine Tagline plus 50+ inspirierende Beispiele

Das Bild einer Frauenhand, die einen Stift hält und schreibt, symbolisiert das Schreiben einer Tagline. Dieses Bild leitet den Blogbeitrag mit dem Titel "Was ist eine Tagline? Schritt-für-Schritt-Anleitung plus 50 Beispiele" ein.

Von Nine Blaess | 07:29 min

In diesem Beitrag
    Add a header to begin generating the table of contents
    LinkedIn
    Twitter
    Facebook
    Email

    Hast du dich schon einmal gefragt: „Was ist eigentlich eine Tagline?” Fakt ist, sie ist viel mehr ist als nur eine einprägsame Wortgruppe. Deine Tagline vermittelt den Kern deiner Marke und zeigt ihre Einzigartigkeit.

    In diesem Artikel sprechen wir über die Funktionen von Taglines, warum deine Marke unbedingt eine Tagline braucht und was sie von Slogans unterscheidet.

    Außerdem stelle ich dir verschiedene Tagline-Typen anhand realer Beispiele vor und gebe dir einige Tipps, wie du eine einprägsame Tagline schreibst.

    Also, los geht’s.

    Was ist eine Tagline?

    Der Begriff Tagline kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie „Eine Zeile, die haften bleibt“ (to tag, „anheften“, und line, „Zeile“).

    Eine Tagline ist einprägsam und bringt das Wesen sowie die Einzigartigkeit deiner Marke in wenigen Worten auf den Punkt.

    Dank deiner Tagline können die Menschen deine Marke identifizieren, auch wenn der Markenname gerade nicht sichtbar ist. Sie ist wie die Signatur deines Unternehmens und eins der wirkungsvollsten Mittel, den Wiedererkennungswert der Marke zu steigern.

    Eine Tagline ist kein Slogan

    Wusstest du, dass eine Tagline und ein Slogan zwei verschiedene Dinge sind? Obwohl beide einprägsame Wortgruppen oder Sätze sind, haben sie unterschiedliche Zwecke.

    Das Ziel eines Slogans ist es für eine begrenzte Zeit ein bestimmtes Angebot zu bewerben, während eine Tagline langfristig angewendet wird.

    Die Tagline repräsentiert die Werte, das Alleinstellungsmerkmal und die Persönlichkeit deiner Marke und geht über einzelne Produkte hinaus.

    Ein gutes Beispiel dafür ist Nike. Seit 1988—also seit über 30 Jahren—verwendet Nike die ikonische Tagline „Just Do It“, die den Markenethos der Marke verkörpert: Entschlossenheit, Motivation und das Überwinden von Herausforderungen.

    Nike verwendet diese Tagline konsequent in allen seinen Marketingmaterialien —von Werbung über Verpackungen bis hin zu anderen prominenten Platzierungen wie zum Beispiel in den Google-Suchergebnissen.

    Durch diese konsequente und strategische Anwendung ist die Tagline mittlerweile unheimlich bekannt und untrennbar mit der Marke Nike verbunden.

    Beispiel für Nike, das seine Tagline „Just Do It” in die Google-Suche integriert
    Beispiel für die Einbindung der Tagline von Nike in die Google-Suche

    Zusätzlich zur Tagline hat Nike im Lauf der Zeit verschiedene Slogans verwendet, die an einzelne Kampagnen geknüpft waren, wie zum Beispiel:

    • Find Your Greatness
    • Unlimited You
    • Believe in something. Even if it means sacrificing everything.

    Warum deine Marke eine Tagline braucht

    Seien wir ehrlich. Nicht alle Marken haben oder brauchen eine Tagline. Dennoch bieten Taglines viele Vorteile.

    Hier sind einige Gründe, warum sie im Branding so oft und gern verwendet werden:

    Einzigartige Markenidentität

    Deine Tagline kann dazu beitragen, die einzigartige Identität deiner Marke hervorzuheben—ihre Werte, Persönlichkeit, Vision und Mission. Indem sie das Wesentliche deiner Marke in wenigen Worten zusammenfasst, kann deine Tagline helfen ein Bild in den Köpfen der Verbraucher zu formen.

    Nehmen wir zum Beispiel die Tagline von Audi: „Vorsprung durch Technik“. Diese Tagline unterstreicht Audis Besonderheit der technologischen Innovation und Fortschrittlichkeit.

    Dein Markenname und deine Tagline sollten sich gegenseitig ergänzen

    In diesem Zusammenhang sollte dein Markenname mit der Tagline stimmig sein.

    Wenn der Name nicht beschreibend ist, kann die Tagline häufig helfen, den Zweck des Unternehmens besser zu kommunizieren. Ein Beispiel wäre Amazon mit seiner Tagline „Von A bis Z

    Ist der Name hingegen schon beschreibend genug, kann die Tagline etwas Persönlichkeit und Emotion einbringen, wie zum Beispiel Airbnb (Air Bed and Breakfast) und sein „Belong Anywhere“.

    Höherer Wiedererkennungswert der Marke

    Deine Tagline kann auch helfen, den Wiedererkennungswert deiner Marke zu erhöhen.

    Eine einprägsame Tagline kann einen bleibenden Eindruck hinterlassen und ein Gefühl der Vertrautheit mit deiner Marke fördern. Sie ist wie ein freundlicher Händedruck, an den sich deine Kunden erinnern.

    Verbindung zum Kunden

    Eine gut formulierte Tagline spricht deine Kunden auf einer emotionalen Ebene an. Auf diese Weise schafft sie eine Verbindung zwischen ihnen und deiner Marke.

    Deine Tagline kann positive Emotionen hervorrufen, indem sie die Werte deiner Kunden anspricht oder auf ihre Bedürfnisse und Wünsche eingeht.

    Im Fall von Audi bezieht sich die Tagline „Vorsprung durch Technik“ auf den Wunsch der Menschen nach einem Auto mit Spitzentechnologie an.

    Unterscheidung von der Konkurrenz

    Deine Tagline kann auch dazu helfen, deine Marke von der Konkurrenz zu unterscheiden, indem sie das Alleinstellungsmerkmal und die einzigartige Persönlichkeit der Marke hervorhebt.

    Es ist die Gelegenheit, zu sagen: „Hey, wir sind anders, und hier ist der Grund dafür“.

    Für Audi bedeutet das, sich als die Marke zu positionieren, die für technologisch fortschrittliche Autos steht.

    Braucht jede Marke eine Tagline?

    Die kurze Antwort ist nein.

    Aber eine Tagline kann die Verbindung zwischen dem Markennamen und der beabsichtigten Bedeutung herstellen. Dies gilt vor allem dann, wenn der Name selbst das Wesen der Marke nicht wiedergibt oder wenn sich deine Marke noch im Aufbau befindet.

    Dennoch brauchen nicht alle Marken zwangsläufig eine Tagline.

    Aufschluss darüber ob eine Tagline für das Wachstum deiner Marke das Richtige ist, gibt dir ein Blick auf deine Ziele, Zielgruppe und Markenstrategie.

    Tagline-Typen samt Tagline-Beispielen aus der Praxis

    Lass uns nun mal einen Blick auf die verschiedenen Tagline-Typen werfen, einschließlich praktischer Beispiele für jede Art.

    Natürlich gibt es nicht immer eine klare Trennung. Viele Beispiele passen in mehrere Kategorien.

    Beschreibende Taglines

    Beschreibende Taglines sind prägnante und aussagekräftige Zusammenfassungen, die die Funktion der Marke erfassen. Sie bieten Einblicke in die wichtigsten Merkmale, Vorteile oder Besonderheiten der Marke und veranschaulichen, wofür die Marke steht bzw. was sie zu bieten hat.

    Hier sind einige Beispiele:

    • Freude am Fahren (BMW)
    • Das Auto. (VW)
    • Hier bin ich Mensch, hier kauf ich ein. (DM)
    • Belong anywhere. (Airbnb)
    • Broadcast Yourself. (Youtube)
    • This is wellness (Deliciously Ella)

    Inspirierende Taglines

    Inspirierende Taglines greifen Wünsche auf, entfachen eine Leidenschaft und motivieren zur persönlichen Entfaltung.

    Sie gehen über die Produktmerkmale und -vorteile hinaus und sprechen die Menschen auf einer emotionaleren Ebene an.

    Hier sind einige Beispiele für inspirierende Taglines:

    • Jede Woche eine neue Welt. (Tchibo)
    • Erleben, was verbindet. (Telekom)
    • Impossible is nothing. (Adidas)
    • Let’s go places. (Toyota)
    • Nonstop you. (Lufthansa)
    • Never Stop Exploring (The North Face)

    Humorvolle Taglines

    Humorvolle Taglines nutzen Witz und Leichtigkeit, um die Aufmerksamkeit des Publikums zu gewinnen. Ziel ist es die Menschen zu unterhalten und gleichzeitig eine positive Assoziation mit der Marke zu schaffen.

    Hier sind einige Beispiele für humorvolle Taglines:

    • Eine Perle der Natur. (Krombacher)
    • Geiz ist geil. (Saturn)
    • Ich bin doch nicht blöd (Media Markt)
    • Red Bull verleiht Flügel (Red Bull)
    • Nothing runs like a Deere. (John Deere)
    • Finger-Lickin’ Good (KFC)

    Provokante Taglines

    Provokative Taglines hinterfragen konventionelles Denken, wecken Neugier und sprechen die Zielgruppe auf einer tieferen Ebene an. Sie überschreiten dabei oft Grenzen und wagen es, anders zu sein.

    Hier sind einige Beispiele für provokante Taglines:

    • Es gibt immer was zu tun. (Hornbach)
    • Wir lieben Lebensmittel. (Edeka)
    • Da weiß man, was man hat. (Persil)
    • Qualität ist das beste Rezept. (Dr. Oetker)
    • What happens here, stays here. (Las Vegas)
    • Save water. Drink champagne. (Moët & Chandon)

    Call-to-Action-Taglines

    Call-to-Action-Taglines motivieren das Publikum, aktiv zu werden und sich dadurch mit der Marke zu verbinden.

    Hier sind einige Beispiele für Call-to-Action-Taglines:

    • Wohnst du noch, oder lebst du schon? (Ikea)
    • Empower your journey with Hertz. (Hertz)
    • Seize the ride. (Uber)
    • Uncover the world. (Expedia)
    • Be a hero (GoPro)
    • Join the movement. (Fitbit)

    Rhytmische oder reimende Taglines

    Diese Taglines verwenden rhythmische Sprache oder Reime. Dadurch sind sie einprägsamer und fesselnder.

    Hier sind einige Beispiele:

    • Haribo macht Kinder froh und Erwachsene ebenso. (Haribo)
    • Quadratisch. Praktisch. Gut. (Ritter Sport)
    • Drei Zwei Eins Meins (Ebay)
    • It keeps going… and going… and going. (Energizer)
    • Easy as ABC. (ABC Network)
    • I’m lovin’ it (McDonald’s)

    Marken-Essenz-Taglines

    Marken-Essenz-Taglines bringen das Wesen, die Werte oder den Charakter einer Marke auf den Punkt.

    Hier sind einige Beispiele für Marken-Essenz-Taglines:

    • Technik fürs Leben. (Bosch)
    • Merci, dass es dich gibt (Merci)
    • Open Happiness. (Coca-Cola)
    • Connecting People (Nokia)
    • Just like home. (Marriott)
    • The king of beers. (Budweiser)

    Wettbewerbsbezogene Taglines

    Wettbewerbsbezogene Taglines unterscheiden eine Marke von ihren Mitbewerbern, indem sie ihre Überlegenheit oder ihr Alleinstellungsmerkmal hervorheben.

    Hier sind einige Beispiele:

    • Wir sind da. (ADAC)
    • Lidl muss man können (Lidl)
    • The others just watch. (Swatch)
    • Think different. (Apple)
    • The ultimate driving machine. (BMW)
    • Better sound through research. (Bose)

    Merkmale einer guten Tagline

    Eine gelungene Tagline zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

    • Einprägsam: leicht zu merken
    • Klar: kommuniziert die Botschaft der Marke
    • Einzigartig: hebt die Marke von der Konkurrenz ab
    • Reflektiert die Markenidentität: entspricht den Werten und der Persönlichkeit der Marke
    • Fesselnd: erregt Aufmerksamkeit und weckt Interesse
    • Zeitlos: bleibt im Laufe der Zeit noch relevant
    • Vielseitig: funktioniert über alle Marketingkanäle und Brand Touchpoints hinweg
    • Ehrlich und positiv: fördert das Vertrauen und ist authentisch
    • Auffordernd: motiviert das Publikum zum handeln
    • Skalierbar: anpassungsfähig an zukünftiges Markenwachstum

    Wie du eine Tagline schreibst, die im Gedächtnis bleibt

    Eine Tagline für deine Marke zu schreiben kann eine ziemliche Herausforderung sein. Es gibt jedoch Schritte, die dir dabei helfen können.

    Hier sind einige nützliche Tipps:

    1. Kenne deine Marke

    Mach dir zunächst ein gutes Bild von der Identität deiner Marke.

    Was sind die einzigartigen Persönlichkeitsmerkmale und Werte deiner Marke?

    Was unterscheidet sie von der Konkurrenz?

    2. Definiere deine Zielgruppe

    Identifiziere deine Zielgruppe. Was sind ihre Bedürfnisse, Vorlieben und Wünsche? Welche anderen Marken kaufen sie? Was haben sie für einen Lebensstil?

    Deine Tagline sollte die Zielgruppe ansprechen und die richtigen Emotionen erzeugen.

    3. Brainstorme Keywords und Phrasen

    Erstelle eine Liste von Schlüsselwörtern und Phrasen, die das Wesen deiner Marke widerspiegeln.

    Wähle Wörter, die Emotionen hervorrufen, deine Vorteile vermitteln oder Neugierde wecken.

    4. Halte es kurz und prägnant

    Behalte im Hinterkopf, dass eine Tagline kurz und prägnant sein sollte. Strebe eine Wortgruppe an, die den Kern deiner Marke in wenigen Worten auf den Punkt bringt.

    Es gibt keine feste Regel für die perfekte Wortanzahl einer Tagline, jedoch liegen die meisten unter acht Wörtern.

    Genau genommen ist die durchschnittliche Wortanzahl der Tagline Beispiele in diesem Artikel 4,6.

    5. Betone die Einzigartigkeit deiner Marke

    Hebe hervor, was deine Marke so einzigartig macht und sie von anderen in deiner Branche unterscheidet.

    Ob du diese Qualitäten humorvoll, wettbewerbsbezogen oder andersartig kommunizierst, hängt ganz von deiner Markenpersönlichkeit ab.

    6. Nutze sprachliche Stilmittel

    Experimentiere—sofern es zu deiner Marke passt—mit sprachlichen Stilmitteln wie Alliterationen, Reimen oder Wortspielen, um deine Tagline einprägsamer und interessanter zu gestalten.

    7. Teste und verfeinere

    Sobald du ein paar Tagline-Optionen hast, hole Feedback von Stakeholdern, Kunden oder Fokusgruppen ein.

    Verfeinere und optimiere deine Tagline basierend auf dem Feedback, das du erhältst.

    8. Prüfen, ob die Tagline zur Marke passt

    Überprüfe, ob deine Tagline mit deiner Markenidentität, insbesondere deiner Markenstimme und Markenpersönlichkeit, übereinstimmt.

    9. Bewertung der Wirksamkeit

    Beobachte die Wirkung deiner Tagline im Laufe der Zeit. Führt sie effektiv zur Wiedererkennung der Marke? Ist sie für die Kunden attraktiv und verständlich? Oder schafft sie Verwirrung?

    Zusammenfassung

    • Was ist eine Tagline nun? Eine Tagline ist ein prägnanter Ausdruck, der das Wesen deiner Marke auf den Punkt bringt und dabei hilft, die einzigartigen Werte und die Persönlichkeit deiner Marke zu vermitteln.
    • Eine Tagline unterscheidet sich von einem Slogan, da sie die Marke langfristig repräsentiert und nicht an zeitlich begrenzte Werbeaktionen oder Kampagnen gebunden ist.
    • Mit einer Tagline kann deine Marke sich von anderen abheben, einen Wiedererkennungswert aufbauen, ihre Identität formen, Konsistenz fördern und eine emotionale Bindung herstellen.
    • Nicht alle Marken benötigen eine Tagline, aber sie kann dabei helfen, den Zweck der Marke zu vermitteln, insbesondere wenn der Markenname dies nicht eindeutig tut. Eine Tagline kann auch Emotionen hervorrufen und der Marke eine Persönlichkeit verleihen, wenn der Name dies nicht allein schafft.
    • Eine starke Tagline ist einprägsam, klar, einzigartig, spiegelt die Markenidentität wider, ist ansprechend, zeitlos, vielseitig, ehrlich, positiv, handlungsorientiert und skalierbar.
    • Es gibt verschiedene Arten von Taglines, von humorvoll bis provokativ.
    • Bei der Erstellung deiner Tagline solltest du immer mit einer gründlichen Analyse (Markenstrategie) starten.

    Vielleicht interessieren dich auch mein Artikel über 5 Möglichkeiten, wie eine Tagline deiner Marke helfen kann.

    Oder dir gefällt meine Liste mit Branding-Ressourcen, die von Podcasts über Bücher bis hin zu Kursempfehlungen reicht.

    Titelbild von Kaboompics

    Picture of Nine Blaess

    Nine Blaess

    Hallo, ich bin Nine. Ich verbinde Strategie und Design, um maßgeschneiderte Markenidentitäten und Websites zu gestalten, die die Einzigartigkeit jedes Unternehmens unterstreichen.

    Hol dir mein Brand Storytelling Workbook plus regelmäßige Branding-Updates für 0 EUR.

    Brand Storytelling Workbook Mockup

    Join my newsletter!

    Receive regular branding updates and claim your free Brand Storytelling workbook.

    Brand Storytelling Workbook Mockup

    Melde dich für meinen Newsletter an!

    Erhalte regelmäßige Branding-Updates und mein Brand Storytelling Workbook als Dankeschön dazu.