Antworten auf deine wichtigsten Fragen zur Markentypografie

Image shows on white outlined font on black background "Aa" as an intro to the article "Brand Typography: Your most common questions answered"

Von Nine Blaess | 5:11 min

In diesem Beitrag
    Add a header to begin generating the table of contents
    LinkedIn
    Twitter
    Facebook
    Email

    Hast du dich jemals gefragt, was Markentypografie ist oder wo du die richtigen Schriftarten für deine Marke findest? Da bist du nicht allein. In diesem Artikel möchte ich auf einige der häufigsten Fragen zur Markentypografie eingehen.

    Egal ob du ein Markendesigner oder ein Kleinunternehmer bist, ich hoffe, dieser Artikel verschafft dir etwas Klarheit über das Thema Markentypografie.

    Also, legen wir gleich los.

    Wie nutzen Marken Typografie?

    Marken nutzen Typografie, um ihre Identität zu vermitteln, sich von der Konkurrenz abzuheben und bestimmte Emotionen oder Assoziationen zu wecken.

    Durch den konsequenten Einsatz von Typografie können Marken ihre gesamte Kommunikation aufeinander abstimmen und ein einheitliches und wiedererkennbares Markenimage schaffen.

    Was ist Markentypografie?

    Markentypografie, auch als Brand Typography bekannt, bezeichnet die bewusste Auswahl und Anwendung von Schriftarten, um die einzigartige Persönlichkeit und Identität einer Marke zu repräsentieren und zu verstärken.

    Dazu gehört die Erstellung eines Systems zur einheitlichen Formatierung von Textelementen. Das bedeutet, dass Überschriften immer eine bestimmte Gestaltung haben, Fließtext eine andere, und so weiter.

    Warum ist Typografie für die Markenbildung wichtig?

    Typografie spielt eine wichtige Rolle bei der Markenbildung, da sie den Charakter der Marke vermittelt, Differenzierung ermöglicht und die Wiedererkennung fördert. Außerdem trägt sie zu einem einheitlichen Erscheinungsbild bei.

    Lass uns etwas mehr ins Detail gehen.

    Typografie kann die Persönlichkeit, die Werte und die Botschaft einer Marke unterstreichen. Ein gutes Beispiel hierfür ist die verspielte Typografie von Oatly, die die unkonventionelle und rebellische Identität des Unternehmens treffend widerspiegelt.

    Screenshot of the Oatly website to show how the brand typography supports the company’s brand personality
    Screenshot

    Markentypografie spielt ebenfalls eine Rolle dabei, dass eine Marke die Erwartungen ihrer Zielgruppe erfüllt.

    Die New York Times verwendet beispielsweise eine klassische Serifenschriftart (NYT Cheltenham), um Tradition und Zuverlässigkeit zu vermitteln. Sie spricht damit Leser an, die seriöse und glaubwürdige Nachrichtenquellen suchen.

    Screenshot of the Oatly website to show how the brand typography supports the company’s brand personality
    Screenshot

    Und schließlich kann die Wahl einer einzigartigen Schriftart eine Marke von anderen abheben und ihren Wiedererkennungswert erhöhen.

    Untersuchungen von Jenni Romaniuk vom Ehrenberg Bass Institute haben ergeben, dass Typografie eines der markantesten Marken-Assets sein kann. Schriftarten lassen sich besser zuordnen als viele andere Elemente, wie beispielsweise Farben.

    Vielleicht findest du meinen Artikel über den Aufbau unverwechselbarer Marken-Assets hilfreich.

    Wie erstellt man Markentypografie?

    Beginne damit, die Konkurrenz, Zielgruppe, Stärken und Positionierung deiner Marke zu verstehen.

    Dann leg die Ziele deiner Typografie fest. Welche Emotionen und Assoziationen soll sie hervorrufen? Wie soll sich die Marke anfühlen? Wie kannst sie sich abheben?

    Definiere die Persönlichkeit deiner Marke und wähle die Schriftarten entsprechend aus.

    Aber denk daran, dass die Lesbarkeit immer Vorrang haben muss.

    Dieser Artikel über die Auswahl von Markenschriften könnte dir gefallen. Und da er sehr lang ist, hier die Kurzfassung davon.

    Wo findest du die richtigen Schriftarten für deine Marke?

    Du kannst Open-Source- oder gebührenpflichtige Schriftarten nutzen oder sogar deine eigenen entwerfen. Als Quellen bieten sich unter anderem Type Foundries, freie Font-Designer und Marktplätze für Schriften an.

    Hier sind ein paar Links, die dir den Einstieg erleichtern:

    Was ist der Unterschied zwischen einer Schriftart und einer Schriftfamilie (Font vs. Typeface)?

    Eine Schriftfamilie (Typeface) umfasst eine ganze Reihe von Stilen, wie beispielsweise Helvetica (Regular, Light, Bold, etc.). Eine Schriftart (Font) hingegen bezieht sich auf einen bestimmten Stil innerhalb dieser Familie, wie Helvetica Light.

    Auch wenn wir oft von „Marken-Fonts“ sprechen, ist das, wonach du wirklich suchst, eine Schriftfamilie.

    Wenn du dich für eine oder mehrere Schriftfamilien entscheidest, hast du mehr Flexibilität für verschiedene Anwendungen und das zukünftige Wachstum deiner Marke.

    Typeface vs Font visualisation with the example of Freight Text Pro.
    Typeface vs Font

    Was sind die Typografie-Guidelines einer Marke?

    Markentypografie-Guidelines sind Regeln und Empfehlungen, die sicherstellen, dass die gesamte Markenkommunikation konsistent ist—egal, ob es sich um digitale oder Printanwendungen handelt.

    Sie geben klare Anweisungen darüber, welche Schriftarten für verschiedene Zwecke zu verwenden sind—wie beispielsweise Überschriften, Fließtext oder Bildunterschriften—und legen Details fest wie Zeilenabstand, Schriftgröße und Farbe, um die Konsistenz zu wahren.

    Brand typography guidelines showing a primary and a secondary font used for the brand
    Example of brand typography guidelines

    Wie wirkt sich die Typografie auf die Gestaltung der Markenidentität aus?

    Typografie ist ein wesentliches Element bei der Gestaltung einer Markenidentität.

    Gemeinsam mit anderen Elementen wie den Markenfarben oder dem Tonfall unterstreicht sie die Markenpersönlichkeit und -werte, differenziert die Marke und vermittelt bestimmte Emotionen. Darüber hinaus schafft sie Konsistenz über alle Berührungspunkte der Marke hinweg.

    Alle Markenelemente sollten harmonisch zusammenwirken, um eine einheitliche, differenzierte und wiedererkennbare Markenidentität zu schaffen.

    Wie kombiniert man Schriftarten harmonisch?

    Bei der Kombination von Schriften ist es wichtig, solche zu wählen, die sich gegenseitig ergänzen und unterschiedliche Merkmale aufweisen.

    Hier sind einige Tipps zur Kombination von Schriften:

    • Vermeide es, zwei Schriften der gleichen Klassifizierung zu kombinieren. Es ist beispielsweise besser, eine serifenlose Schrift mit einer Serifenschrift zu kombinieren, um mehr Kontrast zu erzeugen und Konkurrenz zu vermeiden.
    • Wähle Schriften mit einer ähnlichen x-Höhe, um ein Gefühl der Verwandtschaft zu erzeugen.
    • Wähle Schriften mit ähnlichen Achsneigungen (vertikale oder diagonale Betonung).
    • Superfamilien bieten oft verschiedene Stile, die miteinander kombiniert werden können, wie zum Beispiel Roboto und Roboto Slab.

    Was sind die Grundregeln der Typografie?

    Die Einhaltung einiger grundlegender Regeln sorgt dafür, dass deine Typografie visuell ansprechend und leicht lesbar ist.

    Zu diesen Grundsätzen gehören:

    • Ein angemessener Abstand zwischen Buchstaben (Kerning) und Zeilen (Leading) gewährleistet bessere Lesbarkeit.
    • Durch die Verwendung unterschiedlicher Schriftgrößen und -schnitte kann eine Informationshierarchie geschaffen werden.
    • Kontrast und Weißraum helfen, die Aufmerksamkeit des Betrachters auf wichtige Elemente zu lenken.
    • Der Text sollte in verschiedenen Größen und auf verschiedenen Hintergründen lesbar bleiben.

    Weitere Informationen findest du in diesen 20 Tipps zur Verbesserung deiner Typografie-Skills.

    Wie kann man sicherstellen, dass die Markentypografie einheitlich angewendet wird?

    Du kannst für eine einheitliche Umsetzung sorgen, indem du Brand Guidelines erstellst und befolgst und die Personen, die für die Umsetzung verantwortlich sind, entsprechend schulst.

    Es kann auch hilfreich sein, auf vorab designte Templates zurückzugreifen, insbesondere für kleine Unternehmen ohne ein internes Designteam.

    Worauf muss man bei der Gestaltung von Typografie für digitale Plattformen im Vergleich zu Druckmaterialien achten?

    Bei der Gestaltung von Typografie für digitale Plattformen im Vergleich zu Druckmaterialien sind einige Dinge zu beachten:

    Für digitale Anwendungen:

    • Überprüfe die Lizenzvereinbarungen für Schriftarten. Einige können Einschränkungen hinsichtlich des Website-Verkehrs oder der Nutzung haben.
    • Beschränke die Anzahl deiner Web-Fonts, um die Ladezeiten und Gesamtleistung deiner Website zu verbessern.
    • Stelle sicher, dass die gewählten Schriftarten auf verschiedenen Bildschirmgrößen und Auflösungen lesbar sind. Insbesondere dein Logo kann auf Mobilgeräten recht klein werden.

    Für Druckmaterialien:

    • Wähle Schriftarten, die auch bei kleineren Druckgrößen klar und deutlich lesbar sind und auf komplizierte Details verzichten. Bei kleineren Elementen und dünnen Linien kann es Probleme geben, sie im Druck korrekt wiederzugeben.
    • Beachte, dass je nach Druckverfahren manche Schriften schlecht wiedergegeben werden könnten. Probleme könnten Ausbluten der Tinte oder Verlust von Details sein.
    • Berücksichtige auch die Beschaffenheit und Farbe des Papiers, da dies die Darstellung von Schriften beim Druck beeinflussen kann.

    Was sind die besten Ressourcen zum Thema Markentypografie?

    Es gibt unzählige Ressourcen wie Bücher, Kurse und Websites zum Thema Typografie und Branding.

    Hier sind ein paar, die ich besonders schätze.

    Typografie lernen:

    Zur Inspiration:

    Was ist eigentlich das Problem bei der Verwendung uneinheitlicher Markentypografie?

    Eine uneinheitliche Typografie kann Kunden verwirren und ihr Vertrauen in deine Marke schwächen.

    Wenn sich die Schriftarten in den Markenmaterialien ständig ändern, wird es für die Menschen schwierig, deine Marke zu erkennen und sich an sie zu erinnern, was dazu führt, dass sie deine Produkte oder Leistungen übersehen könnten.

    Und schließlich signalisiert es, dass dein Unternehmen unprofessionell ist. Infolgedessen entscheiden sich die Kunden möglicherweise für die Produkte deiner Konkurrenten, weil sie davon ausgehen, dass diese glaubwürdiger und professioneller sind.

    Fazit

    Markentypografie bedeutet mehr als nur die Auswahl schöner Schriftarten.

    Es geht darum, eine visuelle Sprache zu entwickeln, die die Persönlichkeit, die Grundwerte und die Botschaft deiner Marke über verschiedene Berührungspunkte hinweg konsistent wiedergibt.

    Wenn du die Typografie deiner Marke meisterst, kannst du ihre visuelle Identität aufwerten und sie in den Augen deiner Zielgruppe von anderen abheben.

    Bist du bereit, deine Markenidentität aufzuwerten? Kontaktiere mich und lass uns schauen, wie ich dir helfen kann.

    Picture of Nine Blaess

    Nine Blaess

    Hallo, ich bin Nine. Ich verbinde Strategie und Design, um maßgeschneiderte Markenidentitäten und Websites zu gestalten, die die Einzigartigkeit jedes Unternehmens unterstreichen.

    Hol dir mein Brand Storytelling Workbook plus regelmäßige Branding-Updates für 0 EUR.

    Brand Storytelling Workbook Mockup

    Join my newsletter!

    Receive regular branding updates and claim your free Brand Storytelling workbook.

    Brand Storytelling Workbook Mockup

    Melde dich für meinen Newsletter an!

    Erhalte regelmäßige Branding-Updates und mein Brand Storytelling Workbook als Dankeschön dazu.