Was ist die beste Zeit für Branding?

markenfreies T-shirt

Von Nine Blaess | 02:35 min

In diesem Beitrag
    Add a header to begin generating the table of contents

    Sicherlich hast du dich als Unternehmer schon gefragt: „Was ist der beste Zeitpunkt für Branding?“ Das ist eine schwierige Frage, auf die es keine eindeutige Antwort gibt.

    Bevor ich näher darauf eingehe, sollten wir den Begriff Branding klären. Es gibt so viele verschiedene Definitionen. Wenn ich von Branding spreche, dann habe ich folgendes im Sinn:

    Eine Marke (engl. brand) ist die Art und Weise, wie die Öffentlichkeit ein Unternehmen wahrnimmt. Branding ist der Teil dieser Wahrnehmung, den man beeinflussen kann. Die Art und Weise, wie das Unternehmen aussieht, klingt und sich verhält—und das Erstellen von Regeln, um einheitlich aufzutreten.

    Nachdem wir das geklärt haben, lass uns die beiden Situationen ansehen, in denen Unternehmen häufig über Branding nachdenken.

    Branding vor dem Launch

    Emily Heyward, Mitbegründerin von Red Antler, empfiehlt Unternehmen sich schon vor dem Launch auf ein Branding zu einigen. Red Antler ist für einige der erfolgreichsten Marken verantwortlich, wie z. B. Allbirds oder Casper.

    In ihrem Buch Obsessed[1] formuliert Emily es so:

    As category after category gets disrupted, as competition gets fiercer, it’s no longer enough to have a great idea, or a better price, or faster shipping. Founders need to be thinking about brand from before day one; it needs to be embedded in their culture from the very start. They need to build a brand that people will fall madly in love with at first sight, and they need to do it before they even launch.

    —Emily Heyward

    Während ein Teil von mir dieser Behauptung zustimmt, ist der Ansatz nicht für jedes Unternehmen geeignet. Meiner Meinung nach gibt es keine Erfolgsformel für den besten Zeitpunkt von Branding.

    Branding schon vor dem ersten Tag bedeutet, dass du deinen idealen Kunden und deine Ziele kennen solltest, bevor du überhaupt startest. Das bedeutet viel Recherche, bevor du einen Cent verdienst. Und am Ende kommt es doch ganz anders … Angesichts der Tatsache, dass 50 % aller kleinen Unternehmen in den ersten fünf Jahren scheitern, ist das ein eher großes Risiko.[2]

    Natürlich ist Recherche notwendig, bevor man ein Unternehmen gründet, aber ebenso wichtig ist es, sich im Laufe der Zeit zu entwickeln, zu experimentieren und zu verbessern—vor allem für kleine Unternehmen und Serviceanbieter.

    Die Idee des Pre-Launch-Brandings ist für diejenigen sinnvoll, die schon einiges an Erfahrung in der Geschäftswelt haben. Es ist ein ehrgeiziges Ziel. Und es ist besonders effektiv, wenn du ein Produkt auf den Markt bringst.

    Ein Branding vor der Markteinführung ermöglicht es dir, bessere Entscheidungen über deine Unternehmenskommunikation zu treffen und Menschen vom ersten Tag an für dein Unternehmen zu begeistern. Ein frühes Branding kann dich auch vor einem kostspieligen Rebranding in der Zukunft schützen. Möglicherweise aber auch nicht, denn das Unternehmen wird sich in den ersten Jahren stark weiterentwickeln und verändern.

     

     

    Branding nach einigen Jahren Erfahrung

    Vorsicht! Im Grunde genommen gibt es so etwas wie Branding einige Jahre später nicht. In dem Moment, in dem dein Unternehmen sichtbar wird, beginnen die Menschen, sich ein Bild von dem Unternehmen zu machen. Was auch immer du sagst, tust oder wie du aussiehst—das alles trägt zu diesem Bild bei. Auch wenn dich nicht bewusst für Branding entscheidest, dir sollte bewusst sein, dass dennoch eine Brand formt. Und die Wahrnehmungen und Gedächtnisstrukturen der Menschen später zu ändern, wird eine Herausforderung sein.

    Allerdings haben die meisten Unternehmen, mit denen ich zusammenarbeite, nicht das Ziel, globale Marktführer zu werden. Es sind kleine Unternehmen mit begrenzten Budgets. Viele von ihnen bieten Services und keine Produkte an. Die Inhaber wollen nicht direkt über Branding nachdenken müssen.

    Auch wenn es gefährlich sein kann, Branding zu ignorieren—denk an einen irreführende Namen, Logo oder Ruf—, so glaube ich nicht, dass Branding Pre-Launch für jedes Unternehmen das Richtige ist.

    Ein Großteil meiner Kunden ist schon ein paar Jahre im Geschäft. Sie wissen, worauf sie Wert legen und haben ein Niveau erreicht, bei dem Branding unumgänglich ist.
     
    Anzeichen dafür, dass es Zeit für ein Branding ist, können sein:
     
    • Du bist unsicher, in welche Richtung dein Unternehmen gehen soll
    • Du hast Probleme, die richtigen Kunden anzuziehen.
    • Du kannst dich nicht von deiner Konkurrenz abheben.
    • Du fühlst dich mit unternehmerischen Entscheidungen überfordert.
    • Du hast das Gefühl, dass deine Marke nicht widerspiegelt, wer du bist oder was du kannst.

    Wann ist denn nun also der beste Zeitpunkt für Branding? Wie du siehst, gibt es keine richtige oder falsche Antwort. Die ideale Antwort ist, das Branding vor dem Launch zu realisieren. Die Realität sieht für die meisten kleineren Unternehmen sieht jedoch anders aus. Für Viele ist die zweite Option einfacher zu realisieren.

    Wenn du Hilfe bei der Entscheidung brauchst, wann der richtige Zeitpunkt für dein Branding ist, lass uns darüber reden.

    Referenzen

    [1] Obsessed, Emily Heyward, Penguin Books (2020)

    [2] Statistik aus “What Percentage of Small Businesses Fail?” by fundera.

    Titelbild von MART PRODUCTION über Pexels

    LinkedIn
    Twitter
    Facebook
    Email

    Weiterlesen

    Bist du bereit, dein Unternehmen voranzubringen?

    Melde dich bei mir
    Standorte

    49A Jackson Street, Island Bay
    6023 Wellington (NZ)

    Karnatzkistraße 3
    38855 Wernigerode (GER)

    Bleib auf dem Laufenden