Markenlexikon: 50 Branding-Begriffe erklärt

3D typography in pale pink that reads "brand" as an intro to my brand glossary where I explain common branding terms

Von Nine Blaess | 10:30 min

In diesem Beitrag
    Add a header to begin generating the table of contents
    LinkedIn
    Facebook
    Pinterest
    X
    Email

    Weißt du, was Marken-Assets sind? Kannst du mit Sicherheit zwischen einem Logo, einer visuellen Identität und einer Marke unterscheiden? Ich weiß, Marken-Begriffe können verwirrend sein. Deshalb habe ich dieses umfassende Markenlexikon zusammengestellt, in dem ich die gängigsten 50 Markenbegriffe simpel erkläre.

    Branding-Begriffe von A bis Z

    In diesem Artikel
      Add a header to begin generating the table of contents

      Brand Storytelling

      Brand Storytelling ist die Kunst, mittels Geschichten die Botschaften, Werte und Identität einer Marke zu vermitteln.

      Es geht dabei nicht nur darum, fesselnde und inspirierende Geschichten zu verfassen, sondern dadurch eine emotionale Bindung und ein Gefühl der gemeinsamen Identität zwischen Marke und Publikum herzustellen.

      Mehr dazu: Hier erfährst du, wie du als Marke Brand Storytelling einsetzen kannst.

      Brand Styleguide

      Ein Brand Styleguide—auch Marken-Styleguide, Markenhandbuch, Brand Guidelines oder Corporate-Design-Handbuch—ist ein umfassendes Dokument, das alle Elemente einer Marke definiert und deren Nutzung erklärt.

      Er dient als Referenz, um die Darstellung der Marke über verschiedene Kanäle und Kontaktpunkte hinweg einheitlich zu gestalten.

      Ein typischer Brand Styleguide enthält Spezifikationen zur Verwendung des Logos, der Farbpalette, der Typografie, der Bildsprache, des Tonfalls und anderer Marken-Assets.

      Darüber hinaus legt der Markenstyleguide Regeln fest, wie diese Elemente in verschiedenen Kontexten wie Druck, digitalen Medien, Werbung und Verpackungen eingesetzt werden sollen.

      Mehr dazu: Hier erfährst du, wie du brauchbare Brand Guidelines erstellst.

      Branding

      Branding ist der Prozess, bei dem gezielt die Identität einer Marke gestaltet wird.

      Dabei werden Elemente entwickelt, die das Erscheinungsbild und die Erfahrungen der Marke prägen sollen.

      Dies umfasst nicht nur greifbare Elemente wie Logo und Markenstimme, sondern auch nicht greifbare Elemente wie Mission, Werte oder Brand Storytelling.

      Das Ziel von Branding besteht darin, eine einzigartige Identität für die Marke zu schaffen, die von den Menschen wiedererkannt wird und eine starke Verbindung aufbaut.

      Mehr dazu: In diesem Artikel erkläre ich, wann der beste Zeit für Branding ist und warum es dafür keine Einheitslösung gibt. Und hier gibt es einen detaillierten Einblick ins Thema Branding.

      Co-Branding

      Co-Branding ist eine strategische Partnerschaft, bei der zwei oder mehr Marken mit ähnlichen Werten zusammenarbeiten, um gemeinsam ein Produkt, eine Dienstleistung oder eine Erfahrung zu schaffen.

      Diese Zusammenarbeit zielt darauf ab, die jeweiligen Stärken und Vorteile der anderen Marke zu nutzen und eine für beide Seiten vorteilhafte Partnerschaft zu schaffen.

      Mehr dazu: Hier findest Du einen umfassenden Artikel über Co-Branding. Er deckt alles ab, von den verschiedenen Arten über die Vorteile und Risiken bis hin zu konkreten Beispielen.

      Employer Branding

      Employer Branding formt den Ruf eines Unternehmens als Arbeitgeber. Das Ziel besteht darin, die besten Talente anzuziehen und langfristig zu halten.

      Mehr dazu: Erfahre hier wie du eine eine starke Arbeitgebermarke aufbaust

      Logo

      Ein Logo ist ein grafisches Symbol, das aus Typografie, einem Bild, einer Form oder deren Kombination besteht. Es dient dazu, eine Marke visuell zu repräsentieren und leicht zu identifizieren.

      Ein gut gestaltetes Logo sollte einprägsam, repräsentativ und zeitlos sein. Es sollte die Identität der Marke prägnant und wirkungsvoll kommunizieren, ohne dabei zu stark auf übermäßig detaillierte oder beschreibende Elemente zu setzen.

      Ein Logo ist keine Kommunikation. Ein Logo ist Identifikation.

      Mehr dazu: Hier erfährst du alles über Logo-Dateiformate.

      Marke

      Eine Marke bezieht sich auf den Ruf eines Unternehmens und wie dieses von Menschen wahrgenommen wird. Sie entsteht aus den Erwartungen, Erinnerungen und Geschichten, die mit dem Unternehmen verbunden sind—und der Fähigkeit des Unternehmens, diesen gerecht zu werden.

      Zudem trägt eine starke Marke dazu bei, das Unternehmen von der Konkurrenz abzuheben und die Kaufentscheidungen der Verbraucher zu beeinflussen.

      Eine Marke ist nicht mehr das, was wir dem Verbraucher sagen, sondern das, was Verbraucher sich untereinander erzählen.

      Marken-Assets

      Marken-Assets, oder auch Brand Assets, sind alle Elemente, die eine Marke in der Öffentlichkeit repräsentieren und ihre Einzigartigkeit kommunizieren.

      Dazu gehören sowohl greifbare Elemente wie Logo und Website als auch immaterielle Elemente wie Markengeschichte und Werte.

      Die Brand Assets formen gemeinsam das Bild einer Marke und prägen ihre einzigartige Identität.

      Mehr dazu: Erfahre, wie du unverwechselbare Marken-Assets schaffen kannst oder lass dich von 100 Beispielen für Marken-Assets inspirieren.

      Markenaktivierung

      Markenaktivierung ist eine Marketingstrategie, die Kunden durch interaktive Erlebnisse wie Veranstaltungen oder Social-Media-Kampagnen einbindet.

      Ziel ist es, eine emotionale Bindung zwischen Marke und Publikum aufzubauen und die Sichtbarkeit sowie Bekanntheit der Marke zu steigern.

      Letztlich soll die Markenaktivierung gewünschte Handlungen wie den Kauf von Produkten oder die Gewinnung treuer Fans fördern.

      Markenarchitektur

      Die Markenarchitektur ist ein strategischer Rahmen, der Unternehmen dabei unterstützt, ihre Marken innerhalb eines Portfolios zu strukturieren und zu verwalten.

      Sie ermöglicht es Unternehmen, die Markenstrategie und -positionierung jedes Produkts auf den Markt abzustimmen, auch wenn sie unterschiedliche Zielgruppen ansprechen.

      Es gibt drei Haupttypen von Markenarchitekturen:

      1. Monolithische Markenarchitektur (Branded House): Der Unternehmensname wird auf alle Produkte und Dienstleistungen angewendet und es gibt keine separaten Untermarken, wie zum Beispiel bei FedX (FedEx Express, FedEx Ground, FedEx Freight, etc.).

      2. Endorsed Markenarchitektur: Die Untermarken sind mit der Unternehmensmarke verbunden, aber behalten eine eigene Identität, wie beispielsweise Marriott International (Marriott, Sheraton, Ritz-Carlton „by Marriott”, etc.).

      3. Freistehende Markenarchitektur (House of Brands): Jede Marke hat ihre eigene unabhängige Identität und es gibt keine sichtbare Verbindung zur Dachmarke, wie bei Procter & Gamble (Pampers, Gillette, Ariel, etc.).

      Markenassoziationen

      Markenassoziationen sind die mentalen Verbindungen, die Menschen mit einer Marke herstellen—die Gefühle, Gedanken und Ideen, die ihnen zu einer bestimmten Marke in den Sinn kommen.

      Markenbekanntheit

      Markenbekanntheit, auch als Brand Awareness bekannt, beschreibt das Ausmaß, in dem Verbraucher mit einer bestimmten Marke vertraut sind und sie identifizieren und wiedererkennen können.

      Markenberührungspunkte

      Markenberührungspunkte (engl. Brand Touchpoints) sind alle Punkte der Interaktion oder des Kontakts zwischen einem Verbraucher und einer Marke im Verlauf der Customer Journey.

      Diese Berührungspunkte können über verschiedene Kanäle stattfinden, beispielsweise die Website, soziale Medien, Filialen, Interaktionen mit dem Kundendienst, Werbung, Messestand und Verpackung.

      Jeder Berührungspunkt ermöglicht es der Marke, die Wahrnehmung und Erfahrung des Verbrauchers zu beeinflussen.

      Mehr dazu: Hier findest du alles zum Thema Markenberührungspunkte​.

      Markenbewusstsein

      Markenbewusstsein, oder -erkennung (Brand Recognition) bezieht sich auf unsere Fähigkeit, eine Marke anhand ihrer visuellen, verbalen oder anderen sensorischen Reize—wie ihrem Logo, Slogan, Verpackung oder ihrem Jingle—zu erkennen und zu unterscheiden.

      Markenbotschaft

      Markenbotschaft (englisch: Brand Messaging) bezeichnet die verbale Kommunikationsstrategie, mit der ein Unternehmen seine Markenidentität, Werte und Angebote vermittelt.

      Dies umfasst die Sprache, den Ton und den Inhalt verschiedener Marketingmaterialien, Werbekampagnen und anderer Kommunikationskanäle.

      Das Ziel der Markenbotschaft ist es, die Zielgruppe anzusprechen, Emotionen zu wecken und die Alleinstellungsmerkmale der Marke klar und deutlich zu vermitteln.

       

      Markendifferenzierung

      Markendifferenzierung (englisch: Brand Differentiation) ist der Prozess, durch den eine Marke sich von ihren Wettbewerbern abhebt, indem sie ihre Stärken, Werte und/oder Alleinstellungsmerkmale betont.

      Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Differenzierung, zum Beispiel durch herausragende Produktmerkmale, einzigartige Preisgestaltung, hohe Qualität oder exzellenten Kundenservice.

      Markeneinführung

      Als Markeneinführung, oder Brand Launch, bezeichnet man den Prozess, bei dem eine neue Marke zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt wird.

      Dabei ist der erste Eindruck entscheidend, um einen Platz in den Köpfen der Verbraucher zu etablieren und einen positiven Einfluss zu hinterlassen, wobei der Primacy-Effect eine wichtige Rolle spielt.

      Markenerlebnis

      Ein Markenerlebnis, auch Brand Experience, ist die Summe aller Interaktionen, die eine Person mit einer Marke haben kann.

      Einige dieser Erfahrungen können gezielt von der Marke beeinflusst werden, wie etwa deren Website, Verpackung, Kundenservice oder die Verkaufsumgebung.

      Andere Erfahrungen, wie Kundenrezensionen, liegen außerhalb der direkten Kontrolle des Unternehmens.

      Starke Marken zeichnen sich durch konsistente Markenerlebnisse aus, die beim Kunden positive Assoziationen hervorrufen und das Vertrauen in die Marke stärken.

      Markenerweiterung

      Bei einer Markenerweiterung (englisch: Brand Extension)wird der bestehende Markenname genutzt, um ein neues Produkt oder eine neue Dienstleistung einzuführen oder ein neues Marktsegment zu erschließen.

      Diese Strategie nutzt den mit der etablierten Marke verbundenen Wert und Bekanntheitsgrad, um den Erfolg des neuen Angebots zu steigern.

      Ein Beispiel dafür ist Dyson, das erfolgreich von Staubsaugern auf Haartrockner expandiert hat und dabei auf seinen bereits etablierten Markenwert aufbaute.

      Markenfarben

      Markenfarben sind spezifische Farbtöne, die ein Unternehmen verwendet, um seine Markenidentität konsistent über verschiedene Materialien und Plattformen hinweg darzustellen.

      Sie tragen zur Erkennung und Differenzierung von Marken bei, indem sie bestimmte Assoziationen aufbauen.

      Mehr dazu: Hier erfährst du, wie du die perfekte Farbpalette für deine Marke kreierst.

      Markengleichheit

      Von Markengleichheit oder Markenparität spricht man, wenn Verbraucher wenig bis gar keine bedeutenden Unterschiede zwischen konkurrierenden Marken in einer bestimmten Kategorie wahrnehmen.

      Mit anderen Worten: Marken werden von den Verbrauchern als gleich oder austauschbar angesehen.

      Dies führt dazu, dass sie ihre Kaufentscheidungen in erster Linie von Faktoren wie Preis, Bequemlichkeit oder Verfügbarkeit abhängig machen und weniger von der Markendifferenzierung beeinflusst werden.

      Markenidentität

      Die Markenidentität umfasst alle Elemente, die geschaffen werden, um die einzigartige Persönlichkeit einer Organisation zum Ausdruck zu bringen.

      Sie spielt eine wichtige Rolle für die Wiedererkennung und die Differenzierung des Unternehmens von der Konkurrenz.

      Die Markenidentität setzt sich aus der visuellen und verbalen Identität zusammen.

      Sie wird auch auch als Corporate Identity, CI oder Brand Identity bezeichnet.

      Markenimage

      Das Markenimage, oder Brand Image, ist der Gesamteindruck, den Menschen aufgrund ihrer Erfahrungen mit einer Marke gewinnen.

      Dieser Eindruck wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst, wie dem Ruf der Marke, ihrer Identität und der Qualität ihrer Produkte und Leistungen.

      Markenkern

      Der Markenkern—auch Brand Essence—ist die zentrale Idee, die die Substanz einer Marke ausdrückt.

      Häufig wird der Markenkern in weniger als drei Worten ausgedrückt, wie zum Beispiel „Sicherheit“ (Volvo) oder „Ideen verbreiten“ (TEDx).

      Markenkollateral

      Marken- oder Marketingkollateral umfasst die Materialien, die zur Werbung für ein Unternehmen und seine Produkte oder Dienstleistungen verwendet werden.

      Dazu gehören beispielsweise Visitenkarten, Broschüren, Flyer, Kataloge, Landing Pages, Werbebanner, Verpackungen und vieles mehr.

      Markenkonsistenz

      Markenkonsistenz (englisch: Brand Consistency) bedeutet, dass eine Marke über alle Kommunikationskanäle und Berührungspunkte hinweg eine einheitliche und erkennbare Identität bewahrt.

      Dies bedeutet, dass visuelle Elemente, Botschaften und Marken-Assets unabhängig von der verwendeten Plattform oder dem Medium einheitlich bleiben.

      Markenkultur

      Die Markenkultur—auch Brand Culture—umfasst die Werte und Überzeugungen einer Marke, die das Verhalten und die Interaktionen mit Mitarbeitern, Kunden und anderen Stakeholdern prägen.

      Sie bildet die Grundlage für die Unternehmenskultur und beeinflusst das gesamte Erscheinungsbild der Marke—sowohl intern als auch extern.

      Mehr dazu: Hier geht’s zu meinem Artikel über Markenkultur

      Markenmanagement

      Markenmanagement beinhaltet die effektive Überwachung einer Marke und die konsistente Kommunikation ihrer Botschaft, Werte und Identität.

      Dabei werden auch aktuelle Markttrends und Kundenpräferenzen berücksichtigt, um die Marke entsprechend anzupassen.

      Das Ziel ist es, eine solide und erfolgreiche Marke aufzubauen und langfristig zu erhalten.

      Markenname

      Ein Markenname ist eine einzigartige Kennzeichnung, die Verbraucher mit einer bestimmten Marke verknüpfen.

      Ein effektiver Markenname ist prägnant und einprägsam, um einen starken Wiedererkennungswert zu schaffen und eine starke Verbindung zur Marke herzustellen.

      Mehr dazu: Hier erfährst du Schritt-für-Schritt wie du einen starken Markennamen kreierst.

      Markenpersönlichkeit

       

      Markenpersönlichkeit bezieht sich auf menschenähnliche Eigenschaften und Merkmale, die einer Marke zugeschrieben werden, wie Freundlichkeit, Abenteuerlust oder Verlässlichkeit.

      Diese Eigenschaften werden genutzt, um eine eindeutige Identität zu schaffen und eine Verbindung zu den Verbrauchern herzustellen.

      Die Markenpersönlichkeit wird durch sämtliche Elemente kommuniziert, wie durch die visuelle und verbale Identität sowie die Kundeninteraktionen.

      Markenpfeiler

      Markenpfeiler sind die grundlegenden Prinzipien, auf denen eine Marke aufgebaut ist. Sie repräsentieren die Kernwerte, Überzeugungen und Attribute, die sie von anderen Marken unterscheiden.

      Typischerweise hat eine Marke drei bis fünf Markenpfeiler, die als Grundlage für ihre Markenkommunikation dienen.

      Die Markenpfeiler von Firefox sind beispielsweise:

      1. Non-Profit
      2. Track Record
      3. Empowering Innovation
      4. Community Driven
      5. Challenger Spirit

      Markenplattform

      Eine Markenplattform ist ein strategisches Rahmenwerk, das die grundlegenden Elemente der Identität, Positionierung und Kommunikation einer Marke umreißt.

      Sie dient als Leitfaden dafür, wie die Marke langfristig mit ihrer Zielgruppe kommuniziert und interagiert.

      Die Markenplattform umfasst meist die folgenden Elemente:

      • Vision, Mission und Werte
      • Zielgruppe
      • Positionierung
      • Markenpfeiler
      • Markenpersönlichkeit
      • Markenstimme

      Markenpositionierung

      Markenpositionierung bezieht sich auf die strategische Platzierung einer Marke in den Köpfen der Menschen im Vergleich zu ihren Wettbewerbern.

      Beispielsweise steht Volvo für Sicherheit, Mercedes für zuverlässigen Luxus und Tesla für Nachhaltigkeit und Fortschrittlichkeit.

      Die Gestaltung des Angebots und des Images des Unternehmens, um in der Wahrnehmung des Zielmarktes einen unverwechselbaren Platz einzunehmen.

      Mehr dazu: Vielleicht interessiert dich dieser Artikel zu 18 Positionierungsstrategien und -beispielen.

      Markenpräsenz

      Markenpräsenz, oder Markensalience, bezeichnet den Grad, in dem eine Marke von Verbrauchern beim Kauf in einer bestimmten Kategorie in den Sinn kommt und erinnert wird.

      Markenreputation

      Der Ruf einer Marke (engl. Brand Reputation) ist die kollektive Wahrnehmung einer Marke durch ihre Kunden, Mitarbeiter, Investoren und andere Interessengruppen.

      Markenstimme

      Der Begriff Markenstimme beschreibt die einzigartige Persönlichkeit, den Ton und den Kommunikationsstil, den eine Marke verwendet, um über verschiedene Kanäle und Berührungspunkte mit ihrem Publikum in Kontakt zu treten.

      Die Markenstimme repräsentiert die Werte, den Charakter und die Identität der Marke. Sie gibt vor, wie diese spricht und mit ihren Kunden interagiert.

      Elemente wie Wortwahl, Satzstruktur, Rhythmus und Emotion tragen dazu bei, eine konsistente Markenstimme zu schaffen.

      Mehr dazu: Wie du eine eine unverwechselbare Markenstimme du in 6 Schritten kreierst, erfährst du hier.

      Markenstrategie

      Die Markenstrategie, auch bekannt als Brand Strategy, ist ein langfristiger Plan, den ein Unternehmen entwickelt, um seine Marke aufzubauen, weiterzuentwickeln und somit seine Geschäftsziele zu erreichen.

      Zu den Elementen der Markenstrategie gehören die Markenpositionierung, -botschaften, Identifizierung der Zielgruppe, Wettbewerbsanalyse und Definition von Marketingtaktiken.

      Eine klar definierte Markenstrategie gibt die Markenentwicklung und -kommunikation zu einem gewissen Grad vor und gewährleistet eine einheitliche Repräsentation der Marke.

      Die Markenstrategie dient letztlich als Leitfaden für sämtliche Entscheidungen, sei es zu Produktentwicklung oder Marketingkampagnen.

      Das ultimative Ziel ist es, Wert zu schaffen, Kundenloyalität aufzubauen und den Umsatz zu steigern.

      Markentreue

      Markentreue (englisch: Brand Loyalty) bezeichnet die Tendenz von Verbrauchern, einer bestimmten Marke über einen längeren Zeitraum hinweg treu zu bleiben.

      Dies zeigt sich oft durch ein starkes Engagement und eine starke Bindung an die Marke, was wiederum zu wiederholten Käufen und positiven Mundpropaganda-Empfehlungen führen kann.

      Einige Marken, wie Johnny Cupcakes, haben derart treue Kunden, dass sie einen regelrechten Stamm bilden.

      Markentypografie

      Markentypografie (englisch: Brand Typography) bezieht sich auf die spezifischen Schriftarten oder Fonts, die die Identität einer Marke über verschiedene Kommunikationskanäle und Touchpoints hinweg repräsentieren.

      Ein gut definiertes Typografiesystem umfasst in der Regel primäre und sekundäre Schriftarten sowie Richtlinien für Schriftstile, -schnitte, -größen und -abstände.

      Mehr dazu: Hier findest du alles, was du über die Auswahl von Marken-Schriftarten wissen musst.

      Markenversprechen

      Ein Markenversprechen (engl. Brand Promise) beschreibt die spezifischen Vorteile und Erfahrungen, die Kunden von einer Marke erwarten können.

      Zum Beispiel lautet das Markenversprechen von FedEx, Pakete über Nacht zuzustellen.

      Markenwahrnehmung

      Die Markenwahrnehmung ist der Gesamteindruck, den Menschen von einer Marke haben. Sie basiert auf ihren Erfahrungen, Überzeugungen und Einstellungen gegenüber der Marke.

      Dies umfasst die Art und Weise, wie Verbraucher die Interaktionen mit einem Unternehmen interpretieren und darauf reagieren.

      Markenwert

      Der Markenwert—oder Brand Equity—ist der Mehrwert einer Marke.

      Er bezieht sich auf den Aufpreis, den Kunden bereit sind zu zahlen, um ein Produkt oder eine Dienstleistung einer bestimmten Marke zu erwerben, im Vergleich zu einem vergleichbaren generischen Produkt.

      Der Markenwert setzt sich aus verschiedenen Faktoren zusammen, wie der Bekanntheit der Marke, den Eigenschaften, die Kunden mit der Marke verbinden, und der Kundentreue der Marke gegenüber. Diese Faktoren können den Wert eines Produkts oder einer Dienstleistung, die von der Marke angeboten werden, steigern oder verringern.

      Marketingmaterial

      Marketingmaterial, oder Brand Collateral, umfasst alle Medien und Materialien, die für die Vermarktung eines Unternehmens und seiner Produkte oder Dienstleistungen erstellt werden. Dazu gehören Broschüren, Flyer, Kataloge, Landing Pages, Werbebanner und vieles mehr.

      Mastermarke

      Eine Mastermarke (engl. Masterbrand) ist eine primäre oder übergreifende Marke, die alle Produkte, Dienstleistungen und Untermarken eines Unternehmens umfasst. Sie dient als „Dach“ für alle anderen Marken und Angebote.

      Manchmal kann die Hauptmarke mit Untermarken oder anderen Identifikatoren kombiniert werden, um bestimmte Produkte oder Modelle zu unterscheiden. Beispiele hierfür sind „Audi A3“ oder „Virgin Hotels“.

      Mission

      Die Mission beschreibt den übergeordneten Zweck – oder das grundlegende Ziel, das eine Marke verfolgt.

      Sie definiert, warum die Marke existiert und wie sie zum Leben ihrer Kunden, der Gesellschaft oder der Welt als Ganzes beitragen will.

      Rebranding

      Rebranding bedeutet, dass eine Marke ihr Erscheinungsbild und/oder ihre strategische Ausrichtung verändert, um eine neue Positionierung oder Wahrnehmung zu erreichen.

      Dabei werden Elemente wie das Logo, die Farbpalette und manchmal auch der Markenname überarbeitet, um die Wettbewerbsfähigkeit der Marke zu verbessern und neue Märkte anzusprechen oder zu erschließen.

      Tagline

      Eine Tagline ist ein kurzer Satz, der eine Marke repräsentiert und ihre Identität vermittelt.

      Eine Tagline kann so einprägsam sein, dass die Menschen das damit verbundene Unternehmen sofort erkennen, selbst wenn der Markenname nicht vorhanden ist.

      „Think different“. „Just do it“. „I’m Lovin’ It“. Du siehst, wovon ich spreche …

      Vielleicht findest du meinen ausführlichen Artikel zum Thema Taglines mit mehr als 50 Beispielen hilfreich.

      Verbales Erscheinungsbild

      Das verbale Erscheinungsbild—oder verbale Identität—legt die Regeln für die sprachbasierte Kommunikation eines Unternehmens fest.

      Es definiert das Vokabular, den Stil, den Ton und die Themen, die in der schriftlichen und mündlichen Kommunikation verwendet werden, und gewährleistet eine konsistente und einheitliche Sprache über alle Kanäle hinweg.

      Visuelles Erscheinungsbild

      Das visuelle Erscheinungsbild—oder die visuelle Identität—ist eine Sammlung von Designelementen, die ein Unternehmen visuell repräsentieren.

      Zu diesen Elementen gehören Logos, Typografie, Farben, Formen, Texturen, Fotografien und andere visuelle Merkmale.

      Sie werden in allen Marketing- und Kommunikationsmaterialien verwendet, um eine kohärente und unverwechselbare Identität für die Marke zu schaffen und zu erhalten.

      Vision

      Die Vision einer Marke ist eine inspirierende und zukunftsorientierte Vorstellung davon, was die Marke langfristig erreichen möchte. Sie beschreibt das ultimative Ziel, das die Marke anstrebt.

      Ein Vision Statement könnte zum Beispiel so klingen: „Eine Welt, in der … [etwas anders ist].“.

      Werte

      Markenwerte sind die grundlegenden Überzeugungen, die die Identität eines Unternehmens prägen und sein Handeln lenken.

      Sie definieren die Grundsätze und Ideale, die die Kultur, das Verhalten und die Beziehungen der Marke prägen.

      Markenwerte dienen als Kompass für jegliche Entscheidungsfindung und bilden die Grundlage für den Aufbau von Vertrauen und Loyalität bei Kunden und Mitarbeitern.

      Das war’s.

      Ich hoffe, mein Markenglossar hat dir geholfen, die feinen Unterschiede zwischen den verschiedenen Markenbegriffen zu verstehen. Wenn du Anregungen oder Fragen hast, würde ich mich freuen, von dir zu hören.

      Wenn du Hilfe bei deinem Branding brauchst, melde dich gerne bei mir.

      Wenn du mehr über Branding erfahren möchtest, könnte dir meine Liste mit Branding-Ressourcen gefallen.

      Picture of Nine Blaess

      Nine Blaess

      Hallo, ich bin Nine. Ich verbinde Strategie und Design, um maßgeschneiderte Markenidentitäten und Websites zu gestalten, die die Einzigartigkeit jedes Unternehmens unterstreichen.

      Hat dir der Artikel gefallen? Ich wäre sehr dankbar für dein Feedback, um die Website-Erfahrung zu verbessern.

      Brand Storytelling Workbook Mockup

      Join my newsletter!

      Receive regular branding updates and claim your free Brand Storytelling workbook.

      Brand Storytelling Workbook Mockup

      Melde dich für meinen Newsletter an!

      Erhalte regelmäßige Branding-Updates und mein Brand Storytelling Workbook als Dankeschön dazu.